Ultraschall

 

Was ist Ultraschall?

Ist der Schallbereich oberhalb der Gehörgrenze des menschlichen Ohres (16 - 20 000 Hz). In der Medizin kommt Ultraschall in der Diagnostik und in der Therapie zur Anwendung. Außerdem dient er zur Inhalation und zur Reinigung von chirurgischen Instrumenten.

Bild Ultraschall
 

Welche Wirkung hat Ultraschall?

Mechanische Wirkung:

Es kommt zu einer intensitätsabhängigen Volumenänderung (ca. 0,02%) der Zellen infolge der Druck - und Sogwirkungen. Hierdurch wird vor allem der Zellstoffwechsel im behandelndem Gebiet erheblich gesteigert. Die Dehnbarkeit des Gewebes wird verbessert und der Vibrationseffekt entspannt die Muskulatur.

Thermische Wirkung:

Die thermische Wirkung entsteht vor allem an den "Grenzschichten", z.B. zwischen Muskel und Knochen. Hier kommt es zur Reflexion und Erwärmung des umliegenden pathologischen ("krankhaften") Gewebes. Dazu zählen: Sehen, Bänder, Gelenkkapseln, aber auch Narben. 
Auch hier kann die Wärme genützt werden, um die Dehnbarkeit zu verbessern und Kontrakturen zu beseitigen

 

Wie lange dauert eine Therapiesitzung?

zwischen 5 bis 8 Minuten

chronische Erkrankungen:je nach Schweregrad bis zu 10 Minuten möglich

 

Bei welchen Beschwerden wird Ultraschall angewendet?

  • bei chronischen Muskel-und Sehnenschmerzen
  • Narben
  • Verklebungen
  • Frakturen
  • Myalgien